Der schweizerische Lohnindex

Das Bundesamt für Statistik veröffentlichte Ende April 2015 die neusten Daten zum schweizerischen Lohnindex für das Jahr 2014. Dabei ist herausgekommen, dass die Nominallöhne im Gegensatz zum Vorjahr 2013 um 0.8 Prozent angestiegen sind. Dasselbe gilt unter Miteinbezug einer Nullteuerung für die Reallöhne. Während den letzten fünf Jahren manifestierte sich ein durchschnittliches Jahreswachstum von 0.8 Prozent, sowohl für den Nominallohn als auch für den Reallohn. Die Entwicklung geht damit stetig aufwärts. Der schweizerische Lohnindex weiterlesen

Erstes internationales Jobsharing-Kolloquium in Fribourg

Der Begriff „Jobsharing“ gewinnt auf dem internationalen und, vor allem seit der Annahme der Einwanderungsinitiative, auch auf dem Schweizer Arbeitsmarkt immer mehr an Bedeutung. Konkret ist damit gemeint, dass eine Stelle, die vormals von einer einzigen Person besetzt war, nun unter zwei Arbeitnehmern aufgeteilt wird. Dies ermöglicht vor allem Müttern und anderen Personen, die zwar im Arbeitsleben präsent bleiben, aber keine volle Stelle besetzen möchten, trotz dieser Einschränkung in einer anspruchsvollen Position zu arbeiten. Auch ältere Personen haben so die Möglichkeit, sich zunächst nur Teilzeit pensionieren zu lassen, und Ihre alte Stelle so noch länger behalten zu können, als es sonst womöglich der Fall wäre. Doch nicht nur die Arbeitnehmer, auch die Unternehmen profitieren von Jobsharing! Erstes internationales Jobsharing-Kolloquium in Fribourg weiterlesen

Knackpunkt Berufserfahrung – wie Sie mit Praktika im Lebenslauf glänzen können

Für jeden zukünftigen Arbeitnehmer ist irgendwann einmal der Zeitpunkt gekommen, in dem er sich zum ersten Mal auf eine Stelle bewerben möchte. Dabei sehen sich Berufseinsteiger – vor allem, wenn es sich dabei um frischgebackene Hochschulabsolventen handelt – allerdings häufig mit dem Problem konfrontiert, dass ihr Lebenslauf ob der noch nicht vorhandenen Berufserfahrung sehr mager aussieht. Es mangelt Ihnen an Referenzen, die Ihre Eignung für die zu besetzende Stelle untermauern. Dabei scheint es häufig, als seien die einzigen Stellen, für die man sich ohne Berufserfahrung qualifiziert, Praktikumsstellen – und dementsprechend ist die einzige Arbeitserfahrung, die vorab Studierende häufig vorzuweisen haben, die durch absolvierte Praktika. Da Fähigkeiten wie „Kaffee kochen“ und „Briefe einpacken“ allerdings wenig eindrucksvoll klingen, und einer Einstellung im Zweifelsfall wohl eher ab- als zuträglich sind, gilt es, die Praktika so in den Lebenslauf zu integrieren, dass sie einerseits möglichst eindrucksvoll und professionell daherkommen, und andererseits zeigen, dass man durch sie für die neue Stelle relevante Kompetenzen erlangen konnte.
Lesen Sie hier, wie Ihr Lebenslauf auch als bisheriger Praktikant im Nu eindrucksvoller aussieht! Knackpunkt Berufserfahrung – wie Sie mit Praktika im Lebenslauf glänzen können weiterlesen

Innovative Köpfe gesucht

Schulstress, Notendruck, Leistungsdruck. Es ist allgemein bekannt, dass man bereits zu Beginn, nämlich in der Schule als Kind, Druck auferlegt bekommt. Viele Eltern lassen sich von der gesellschaftlich bedingten Vorstellung beeinflussen, dass das Kind ein Musterschüler sein muss und nur mit gutem Notenschnitt Aussicht auf eine erfolgreiche berufliche Zukunft besteht. In der heutigen Zeit sieht das anders aus: unternehmerisches und avant-gardistisches Denken ist gefragt, der Innovationsplatz Schweiz sucht nach Musterbrechern und nicht mehr nach Musterschülern. Die schlausten Köpfe zeigen es: Einstein, Churchill oder Bill Gates waren allesamt Schulversager und doch Genies – sie sind es, die zu den wichtigsten Veränderungen in unserer Gesellschaft beigetragen haben. Innovative Köpfe gesucht weiterlesen

Stilvoll bewerben – Die besten Schriftarten für Ihren Lebenslauf

Wenn es darum geht, den eigenen Lebenslauf zu präsentieren, so ist ein Bewerber stets darauf bedacht, dabei den bestmöglichen Eindruck zu hinterlassen. Einen wichtigen Beitrag dazu liefert selbstverständlich dessen Inhalt, doch auch das Aussehen des Lebenslaufes und nicht zuletzt die Schriftart, in der er verfasst ist, beeinflussen, wie der Lebenslauf von den Personalverantwortlichen wahrgenommen wird. Das Informationsdienstleistungsunternehmen Bloomberg beauftragte Schriftbildexperten damit zu beurteilen, welche Computerschriftart in einem Lebenslauf welchen Eindruck hinterlässt. Lesen Sie hier die spannenden Resultate! Stilvoll bewerben – Die besten Schriftarten für Ihren Lebenslauf weiterlesen

Nutzen Sie die Macht der Bilder – Die besten Instagram-Strategien!

Vor nicht allzu langer Zeit noch war Instagram eine Nischenplattform, auf der vorrangig Blogger ihre Outfits, Heimdekorationen oder Food-Kreationen mit ihresgleichen teilten. Dann jedoch, im Jahr 2012, kaufte der Social Media Gigant Facebook die Fotoplattform und verhalf ihr somit in Sekundenschnelle zu weltweiter Bekanntheit. Seither gewinnt Instagram zunehmend an Bedeutung und hat sich mittlerweile bei der breiten Masse etabliert. Von dieser Bekanntheit profitieren auch immer mehr Unternehmen, die es verstehen, Instagram sinnvoll in ihre Marketingstrategie zu integrieren. Dabei gilt es vor allem, sich die für Instagram typische, vergleichsweise sehr hohe Interaktionsrate zunutze zu machen. Diese liegt bei der Fotoplattform nämlich durchschnittlich bei 4,8%, während Facebook nur auf 0,72% und Twitter gerade mal auf 0,25% kommt. Diese hohe Interaktionsrate und die entsprechende grosse Sichtbarkeit der Inhalte ist eine Chance – sowohl für Bewerber, als auch für die Unternehmen selbst. Nutzen Sie die Macht der Bilder – Die besten Instagram-Strategien! weiterlesen

Siezen oder Duzen in der Arbeitswelt?

Kennen Sie das Gefühl, nicht recht zu wissen, ob der Mitarbeiter lieber gesiezt oder geduzt würde, und dann verlegen-kopf-schüttelnd wegzulaufen und trotzdem nicht schlauer daraus zu sein?

Um dieses Gefühl auf der Stelle zu beerdigen, folgen Sie am Besten den nachfolgenden Tipps rund um die Formalitäten bei der Ansprache in der Arbeitswelt: Siezen oder Duzen in der Arbeitswelt? weiterlesen

Diskussionsthema Gehalt: 5 Fehler, die Sie bei Gehaltsverhandlungen vermeiden sollten!

Die Frage nach dem Gehalt gehört zu den heikelsten, für viele Arbeitnehmer aber auch zu den relevantesten Themen, wenn es um ihren Job geht. Wie viel Lohn man für das erhält, was man leistet, wird vielfach gleichgesetzt mit der Wertschätzung, die einem der Arbeitgeber entgegenbringt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Diskussionen und Verhandlungen, in denen es um Gehaltserhöhungen geht, häufig emotionsgeladen sind und gerne auch einmal aus dem Ruder laufen. Zu emotional zu werden, erweist sich jedoch meist als grosser Fehler, denn Gehaltsverhandlungen, die solch einen Verlauf nehmen, sind für gewöhnlich nicht von Erfolg gekrönt. Welche typischen Fehler Sie noch vermeiden sollten, damit Ihnen mangelndes Verhandlungsgeschick nicht die Chancen auf ein besseres Gehalt vermasselt, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag. Diskussionsthema Gehalt: 5 Fehler, die Sie bei Gehaltsverhandlungen vermeiden sollten! weiterlesen

Wenn auch gut gemeint: Diese 4 Büromythen bringen mehr Schaden als Nutzen!

Wenn Sie bereits einige Zeit Ihres Lebens in der Arbeitswelt verbracht haben, dann haben Sie folgendes Szenario sicherlich auch bereits einmal erlebt: Ihr Vorgesetzter hört von einer Idee oder geht zu einer Tagung, die sich damit beschäftigt, die Arbeitsleistung seiner Mitarbeiter zu verbessern, und doktert Ihnen im Anschluss voller Enthusiasmus eine neue Massnahme auf, von der er denkt, dass diese die Arbeitsleistung des ganzen Teams von nun an vollkommen transformieren wird. In den allermeisten Fällen ziehen solche Handlungen keine grösseren Folgen nach sich, die Ergebnisse bleiben aus, und der Enthusiasmus klingt genauso schnell ab, wie er gekommen ist. In einigen Fällen jedoch kommt es durchaus zu Ergebnissen – allerdings zu ganz anderen, als es gewollt war! Lesen Sie hier von den 4 grössten Büromythen, und weshalb diese Massnahmen den Unternehmen meist mehr Schaden als Nutzen bringen. Wenn auch gut gemeint: Diese 4 Büromythen bringen mehr Schaden als Nutzen! weiterlesen

FYI – Die wichtigsten Abkürzungen im Berufsalltag Teil 2

Vor einiger Zeit haben Sie im ersten Teil des Blogbeitrags rund um die wichtigsten Abkürzungen im Berufsalltag eine erste Auswahl an im Geschäftsverkehr gängigen Abkürzungen und deren Bedeutungen kennengelernt. Die ominöse Nachricht, die zu Beginn des ersten Blogbeitrages steht, erscheint nach dessen Lektüre gleich um einiges verständlicher. Damit jedoch auch die letzten diesbezüglichen Unklarheiten ausgeräumt werden, finden Sie in diesem Blog Beitrag noch eine zweite Auflistung wichtiger Abkürzungen, die Ihnen die Kommunikation im Berufsalltag künftig sicherlich erleichtern werden. FYI – Die wichtigsten Abkürzungen im Berufsalltag Teil 2 weiterlesen